Let's forget about the world !
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    whatdoyouthink

    zersplittert
    - mehr Freunde

   6.12.14 09:31
    Votre Article Est Très B
   12.12.14 23:32
    Votre Article Est Très B
   18.12.14 18:41
    Votre Article Est Très B
   18.12.14 22:30
    Votre Article Est Très B
   27.12.14 04:00
    Votre Article Est Très B
   30.12.14 08:11
    Votre Article Est Très B

http://myblog.de/foreverendstoday

Gratis bloggen bei
myblog.de





da sein.

Wenn man einen Menschen liebt, dann will man alles über ihn wissen. Man will seine Familie kennenlernen, sehen, wo er aufgewachsen ist. Und, man will eben auch Dinge wissen, die er sonst niemandem erzählt.

Ich habe im Moment folgende Situation: Ians leibliche Mutter - zu der er seit einem schlimmen Vorfall, über den er mir noch nichts erzählt hat, keinen Kontakt mehr hat - versucht anscheinend wieder, ihm Nachrichten zu schreiben und den Kontakt wieder aufzunehmen. Diese Information habe ich aber auch nicht von ihm selbst, sondern von seiner amerikanischen Austausch-Mom. Das alles ist eine ziemlich lange Geschichte, ich werde versuchen, mich so kurz wie möglich zu fassen.
Jedenfalls ist in seinem Leben gerade ziemlich viel los, und ich merke manchmal, dass er sehr traurig ist. Aber wenn wir zusammen sind, dann fällt mir auf, wie sehr er versucht glücklich zu sein und das alles zu vergessen.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum er mit mir nie über solche Dinge spricht. Bei mir, seiner Freundin, will er wahrscheinlich einfach glücklich sein und nicht an seine Probleme denken - deshalb erzählt er mir auch nie davon, was in seinem Leben gerade so los ist. Er will bei mir wahrscheinlich einfach Spaß haben und für einen Moment wieder lachen können.

Ist es jetzt also gefährlich, wenn ich es einfach so belasse und so tue, als wüsste ich nichts? Wenn ich ihn manchmal frage, ob alles okay ist, dann sagt er oft nur "Ja, ich bin nur müde." Ich meine, es ist okay, wenn er mit mir nicht darüber sprechen möchte, und wenn er alles für fünf Stunden am Wochenende vergessen will. Doch ich habe Angst, dass es ihm alles irgendwann zu viel wird und er eine Freundin bräuchte, die ihn in den Arm nimmt und mit ihm über alles spricht, was ihn belastet. Aber wie soll ich das tun, wenn er mir nicht vertraut und mich nicht an jedem Teil seiner Lebens teilhaben lässt? Wenn er mich nicht in sein Herz sehen lässt?

Denn ich will nicht irgendwann die Freundin sein, die nicht für ihn da war, wenn er es am dringensten gebraucht hätte.
26.12.13 00:36
 
Letzte Einträge: verletzt werden., rückwärts., abschied., Keine Schmetterlinge.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung